Baukindergeld stark nachgefragt

Seit 18. September 2018 können Familien in Deutschland das Baukindergeld zur Bildung von Wohneigentum und zur Altersvorsorge bei der KfW Bankengruppe online beantragen. Das Baukindergeld ist eine Förderung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, um den Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern zu unterstützen. Pro Jahr erhält eine Familie 1.200 Euro je Kind. Das Baukindergeld wird zehn Jahre lang gezahlt, so dass eine Familie mit einem Kind insgesamt 12.000 Euro, eine Familie mit zwei Kindern 24.000 Euro usw. erhalten. Die Zielgruppe sind Familien, die zwischen dem 1. Januar 2018  und dem 31. Dezember 2020 ihren Kaufvertrag unterzeichnet bzw. die Baugenehmigung erhalten haben. Die Anträge bei der KfW dürfen – spätestens sechs Monate nach Einzug in die geförderte Immobilie – einfach online über das KfW-Zuschussportal (https://public.kfw.de/zuschussportal-web/) gestellt werden.

Diese Unterlagen sind nötig

Innerhalb von drei Monaten nach Antragsbestätigung muss der Antragsteller nachweisen, dass er die Förderbedingungen erfüllt. Und zwar anhand seiner Einkommensteuerbescheide des zweiten und dritten Kalenderjahres vor Antragseingang sowie des Ehe- oder Lebenspartners oder Partners aus eheähnlicher Gemeinschaft, der im gleichen Haushalt lebt. Außerdem benötigt die KfW die Meldebestätigung als Nachweis der Selbstnutzung des Wohneigentums, in der auch die im Antrag zum Baukindergeld angegebenen Kinder aufgeführt sind, sowie den Grundbuchauszug als Nachweis über den erfolgten Eigentumserwerb. Nach positiver Prüfung der Nachweise durch die KfW wird die erste Zuschussrate auf das Konto des Antragstellers überwiesen.

Mehr als 90.000 Anträge bis Ende April

Die Nachfrage nach Baukindergeld ist ungebrochen hoch. Das Zuschussprogramm wird von den Familien in Deutschland gut angenommen und scheint den Nerv der Zeit zu treffen. Bereits in der ersten Woche nach Produktstart waren bei der KfW mehr als 9.500 Anträge eingegangen. Zum 30. April 2019 waren es insgesamt über 90.000 Anträge. Die meisten Anträge kommen aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen, gefolgt von Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz. Die meisten Familien, die einen Antrag gestellt haben, haben ein oder zwei Kinder.

Die KfW unterstützt die Erhöhung der Wohneigentumsquote in Deutschland bereits seit vielen Jahren mit ihrem Wohneigentumsprogramm. Der neue Zuschuss, der damit auch einen wichtigen Beitrag zur Altersvorsorge für Familien mit Kindern und Alleinerziehende leistet, ergänzt diese Kreditförderung gut. Die vor zwei Jahren neu geschaffene digitale Plattform „KfW-Zuschussportal“ erlaubt zudem eine bequeme Online-Antragstellung und automatisierte Prüfungen.

Detaillierte Informationen zu den Fördervoraussetzungen und der Beantragung finden Sie im Internet unter www.kfw.de/baukindergeld.

© 2020 BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.