Corona macht Homeoffice salonfähig

Angesichts der steigenden Zahl der Corona-Infektionen hat die nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina dringend empfohlen, in den nächsten Wochen Homeoffice zu ermöglichen, wo immer dies möglich ist. Seit Beginn der Corona-Pandemie arbeiten in Deutschland bereits viele Erwerbstätige dauerhaft von zu Hause aus. Eine nun veröffentlichte Studie von Bitkom – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. weist nun darauf hin, dass das Homeoffice sich auch nach der Pandemie etablieren könnte.

Die unten dargestellte Grafik zeigt, dass vor der Pandemie nur 18 Prozent der befragten Erwerbstätigen ab 16 Jahren im Homeoffice arbeiteten, 3 Prozent davon ausschließlich. In den vergangenen Monaten ist der Anteil der Homeoffice-Arbeiter nun auf 55 Prozent gestiegen, 25 Prozent davon arbeiten ausschließlich von zu Hause aus. Auch nach der Corona-Pandemie rechnet Bitkom laut eigenen Berechnungen damit, dass viele Menschen auch weiterhin im Homeoffice bleiben möchten.

Die Mehrheit der Befragten empfinden das Homeoffice positiv. 80 Prozent fühlten sich weniger gestresst, da der tägliche Arbeitsweg entfällt. 59 Prozent erleben eine bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben.

© 2020 BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.